Ihr Besuch - Öffnungszeiten, Anreise, Anfahrtskarte Termine Veranstaltungsraum

Aktueller Termin: Mi. 13. Sept. 2017 „Vom Thaler bis zum Raubbau“ - Spuren des Bergbaus in der deutschen Sprache
Nächster Termin: Do. 05. Okt. 2017 „Eine große Industrie in einem kleinen Land“ - Die Eisenindustrie in Luxemburg

Bilder-Vortrag

Mittwoch, 13. September 2017

„Vom Thaler bis zum Raubbau“

Spuren des Bergbaus in der deutschen Sprache

Datum:
am kommenden Mittwoch
, 13. September 2017 um 19.00 Uhr

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen-Rotthausen

Anreise mit Bus und Bahn: Bus 381 von Gelsenkirchen Hbf in Richtung Landschede bis Haltestelle Schemannstr.
Weitere Details:

https://bergbausammlung-rotthausen.de/besuch.html#bahn

Anreise per Auto:
https://bergbausammlung-rotthausen.de/besuch.html#karte

Referent: Dr. Thomas Schürmann

Eine Veranstaltung des: Heimatbund Gelsenkirchen
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Anmeldung nicht erforderlich. Teilnahme wie immer kostenlos.

Dr. Thomas Schürmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Volkskundlichen Kommission für Westfalen, geht der Frage nach, welchen Einfluss der Bergbau auf die Sprache hat und liefert dabei spannende Erkenntnisse.

„Glück auf!" rufen Tausende Fans der „Knappen" in der Arena AufSchalke. Eine Identifikation mit der traditionsreichen Bergbaugeschichte unserer Region. Doch woher stammt eigentlich dieser Ruf? Was soll er bedeuten?

Dr. Thomas Schürmann aus Münster erklärt Herkunft und Bedeutungswandel vieler Redensarten aus der Welt der „Kumpel".

Dass der alltägliche Begriff „Kumpel" aus der Bergmannssprache kommt, ist allgemein bekannt. Doch wer weiss noch, dass solche allgegenwärtige Ausdrücke wie „Feierabend", „Raubbau" oder „Thaler" aus dem Bergbau stammen? Diese und andere Geheimnisse unserer Sprache bringt der Experte aus der Finsternis unter Tage ans Tageslicht.

Die „Ausbeute" ist z.B. als Bergmannsbegriff im 16. Jahrhundert nachweisbar und, wenn der Fernsehreporter „vor Ort" berichtet, bedient er sich ebenfalls einer Redewendung aus dem Bergbau. Gemeint war ursprünglich die Stelle, wo unter Tage abgebaut wird.

Seit dem Mittelalter hat der Bergbau auf die deutsche Sprache gewirkt. Seine reichhaltigen Spuren erstrecken sich wie ergiebige Flöze von den Orts- und Straßennamen bis in den Lebensalltag.

An Beispielen aus der Welt der Namen, Wörter und Redensarten zeigt Dr. Schürmann, wo und in welchem Maße der Bergbau die deutsche Sprache beeinflusst hat.

Filmabend

Donnerstag, 05. Oktober 2017

„Eine große Industrie in einem kleinen Land“

Die eisenschaffenden Industrie in Luxemburg, Teil 1

Datum: Donnerstag, 05. Oktober 2017, um 19.00 Uhr

Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen-Rotthausen

Anreise mit Bus und Bahn: Bus 381 von Gelsenkirchen Hbf in Richtung Landschede bis Haltestelle Schemannstr.
Weitere Details:

https://bergbausammlung-rotthausen.de/besuch.html#bahn

Anreise per Auto:
https://bergbausammlung-rotthausen.de/besuch.html#karte

Leitung: Karlheinz Rabas

Eine Veranstaltung des: Heimatbund Gelsenkirchen
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Anmeldung nicht erforderlich. Teilnahme wie immer kostenlos.

Filme von 1921 bis 1988 zeigen die Geschichte der eisenschaffenden Industrie in Luxemburg, die durch „Zollverein" und die „Gelsenkirchener Bergwerks A.G." eine deutliche Verbindung zum Ruhrgebiet hatte.